AktuellesKirchengemeindeAktivitäten

Ideal & Gelassenheit

In letzter Zeit habe ich immer öfter das Gefühl, bei mir hat sich ein heimlicher Dauergast eingenistet. Es ist: Ideal, das

Das Ideal kommt auf leisen Sohlen. Hat man das Ideal einmal an der Backe, wird man es schwer wieder los. Das Ideal findet beste Wachstumsvoraus-setzungen in einem selbstkritischen Umfeld.

Es ist selbstbewusst, überzeugend, eloquent und verfügt über ausgeprägte rhetorische Fähigkeiten.

Das Ideal hat im Blick, was sein sollte. Was tatsächlich ist, ist dem Ideal meistens nicht gut genug. Ein  Hauptmerkmal  des  Ideals  ist  seine  Grundüberzeugung, immer im Recht zu sein.  So  hat  es  in  aller  Regel  Schwierigkeiten, Meinungen und Haltungen zu akzeptieren,  die  der  ihm  eigenen  nicht entsprechen.  Es  gehört  zur  Gattung  der  Frühaufsteher und Ordnungsliebhaber. Eng verwandt ist das Ideal mit dem → hohe(n)  Anspruch.  In  der  Regel  siedeln  sich beide immer paarweise an. Das  Ideal  kann  bei  Personen  in  seinem  Umfeld   hohe   Motivation   auslösen.   Es   weist  auf  unentdeckte  Ressourcen  hin und lädt ein, sich hohe Ziele zu stecken. Gehäuft  werden  aber  auch  Reaktionen wie Stress, Unzufriedenheit, Aktionismus und Rastlosigkeit beobachtet.

Zunächst war mir das Ideal ja eigentlich willkommen. Ich möchte ja, dass alles gut läuft im Leben und in der Gemeinde. Zwischenzeitlich meine ich aber:  Das  Ideal  ist  ein  ganz  schöner  Tyrann!

Deshalb   habe   ich   eingeladen: Gelassenheit, die

Die  Gelassenheit  ist  in ihrer reinen Form eine selten anzutreffende  Kreatur.  Keinesfalls  ist  sie  zu  verwechseln mit → Gleichgültigkeit, die oder → Ignoranz, die. Die  Gelassenheit  ist  eine  zarte  Kreatur.  Sie verfügt über die Gabe, Dinge so hinzunehmen, wie sie sind. Dabei redet die Gelassenheit  nichts  schön,  aber  auch nichts schlecht. Die Gelassenheit sieht, was ist und würdigt, was ist. Dabei muss sie im Unterschied zum → Ideal, nicht sofort Änderungs- oder Verbesserungswünsche anbringen. Die Gelassenheit weiß um  die  Grenzen  menschlichen  Wollens  und Arbeitens. Sie ist flexibel und akzeptiert Unvorhergesehenes.

Auf  die  Menschen  in  ihrem  Umfeld  hat  die Gelassenheit entspannende und entschleunigende Wirkung.

Mein Traum: Ideal und Gelassenheit werden zum Paar des Jahres...

Ihnen  allen  wünsche  ich von Herzen ideal-gelassene Sommertage!

Ihre Pastorin                                                                                                                                             Eva Gotthold